Unterhaltsanspruch nach der Scheidung

Bookmark and Share
Beschreibung: Nach dem BGH besteht ein Anspruch auch bei kinderloser Ehe wegen sog. „ehebedingter Nachteile“, d. h. wenn ein Ehegatte seinen Arbeitsplatz während der Ehe aufgegeben hat oder seine Tätigkeit reduziert hat. Dabei ist nicht von Bedeutung, ob der unterhaltspflichtige Ehegatte damit einverstanden war oder nicht. Der Anspruch besteht grundsätzlich unbefristet, solange die ehebedingten Nachteile nicht ausgeglichen sind. Ausreichend ist, dass ein Ehegatte seine Erwerbstätigkeit reduziert um die Haushaltsführung und / oder Kinderbetreuung zu übernehmen. Das Unterhaltsrecht entwickelt sich zunehmend familienfreundlicher.

Rechtsanwalt Sebastian Windisch
Sozius der Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch & Renz
Fachanwalt für Familienrecht / Mediator
am 09.05.2011 - 01:30:53
Treffer: Aufrufe des Beitrags: 1489 (1 pro Tag) Klicks auf den Link des Beitrags: 0 (0 Pro Tag)
In den letzen 30 Tages Perioden wurde der Beitrag 23 mal aufgerufen, und der Link des Beitrags 0 mal geklickt.
Rating:
Beitragsbewertung: 1/5 basierend auf 1 Stimmen. Die durchschnittliche Bewertung ist 1.
Kommentare: 0 Kommentare
Stichworte:

vorheriger Beitrag | nächster Beitrag